Wissenswertes zu unseres Kirche


Die Kirche St. Sebastian



1479: Gründung der Serneuser Kirche
Die Serneuser Kirche wird 1479 erstmals urkundlich erwähnt. Sie hatte den Rang einer Kapelle und unterstand vor der Reformation der Mutterkirche Saas. Sie wurde von einem Kaplan oder Vikar betreut, nicht von einem Priester.

1525: Reformation
Nach der Reformation kam die Serneuser Kirche zum Gotteshaus Klosters. Auch nach der Reformation erhielt die Serneuser Kirche nur teilweise einen eigenen Pfarrer.

1723: Eigenständige Kirchgemeinde
Im Jahre 1723 wurde die evangelische Kirchgemeinde Serneus selbstständig, die Synode bewilligte ihr einen eigenen Pfarrer.

1975: Fusion der Kirchgemeinden Klosters und Serneus
Der Fusion der Kirchgemeinden gingen jahrzehntelange Diskussionen voraus.

Seit 1975 bilden Klosters und Serneus eine Kirchgemeinde mit dem Sitz eines Pfarramtes in Klosters-Platz und Serneus sowie einem weiteren Mitarbeiter.

Baugeschichtliches
Die erste Kapelle wurde 1479 fertig gestellt. Renovationen wurden wahrscheinlich 1517 und 1718 durchgeführt. Die Kanzel ist mit der Jahrzahl 1674 versehen.

Der grosse Umbau mit Gesamtrenovation erfolgte 1929. Das Schiff wurde nach Westen verlängert. Der neue Teil nahm den Eingang und die Empore auf. Gleichzeitig wurde die Orgel der Gebr. Metzler aus Felsberg angeschafft (die frühere Orgel steht seit 1994 auf der Empore in der Kirche in Klosters). Der Turm wurde erhöht und erhielt seine weithin sichtbare Uhr.

  1978 wurde die Serneuser Kirche innenrenoviert. Die neue Orgel (Späth Orgelbau Rapperswil) wurde im gleichen Jahr eingeweiht.

Original Text aus der Homepage der evangelischen Kirchgemeinde Klosters-Serneus --> LINK 


Pfarrer Thomas Bergfeld
Serneuserstrasse 60
7249 Serneus
081 422 14 56
thomas.bergfeld@gr-ref.ch