Inschriften in Stuben und Kammern


1619 Friesbrett in Stube, Mezzaselva 133, "Bödeli"
CHRISTUS IST MIN LÄBEN STÄRBEN IST MIN GEWIN
// LVDTWIG MANLEDT //
Quelle: Philipperbrief 1,21

1699 Friesbrett oberer Gang Türrahmen, Mezzaselva 140, "Ober Höfji"
WAN GOT WIL SO IST MEIN ZIL
// C LM HLM //
(LM bedeutet hier: Lemm Marugg)

1699 Türrahmen obere Nebenkammer, Mezzaselva 140, "Ober Höfji"
GOT BEHUET DEN INGANG UND USGANG
Quelle: nach Psalm 121,8a

1712 Friesbrett in der Stube, Mezzaselva 169 (Walki, Joh. Burga Florin)
Wär Got vertrut
hat wol g(e)but
im Himmel und auf Ärden
// 17 MH F HC ZF GN 12 //

1746 Über Türe, Pfarrhaus
Mit Jesu mein
geh’ ich hinein.

1746 Über Türe, Pfarrhaus
Wer Einkombt mit Falschheit
Dem gib ich Gleich Abscheit

1778 Fenster- und Türfries der Stube, Platz 61
O Gott gib Mir
Was gfallet Dir,
Das ich Nur Könne Leben,
Zu deiner Ehr
Darbey mich Lehr
stets nach Dem himmel streben
// Casper Florin. Elsbeth Bärtschy. //

1778 Fensterfries der östlichen Stube, Platz 61
In Glückseeligkeit Vergiss Gott Deines Herren nicht,
in Trüöbsaal Auch VerZage nicht.
// Christen Florin. Andreas Florin Torathe Floriny //

Um 1790 über Stubenfenster, Pfarrhaus 58
Wie durch die Fenster ein, die Sonn gibt Licht und Schein.
So lass, Herr, Unsre Seel durch dich erleuchtet sein.

1805 Fenster- und Türfries der Stube, Platz 63
Lasst uns Gott für Kreüz und Leid,
Auch wie für das Gute dancken.
Dan er sezt, zu aller Zeit,
Auch der Trübsal ihre Schrancken.
Lust und Last kehrt bey uns ein,
Beides muss uns seelin (selig) seyn.
// Peter Florin. Margreth Gruberin //
Quellen: nach Epheserbrief 5,20; Römerbrief 8,28; 2. Korintherbrief 4,17a

Um 1806 Türfries Stube, Platz 63
Laus Deo Semper (Lobe Gott jederzeit)
Quelle: nach Hebräerbrief 13,15

1809 Fenster- und Türfries, Unterdorf 25
Jesu mein Hort, / samt deinem Wort:
Thu hier zu Gast ein kehren Und Heil beschehr,
Glaub, Tugend mehr,
Zu deinen hohen Ehren,
So lang wir hier
haben Quartier
Treib sünd und Unglück Fehren
// Jacob Heldstab Christian Heldstab Barbla Minschin //

1824 Fensterfries Stube, Mezzaselva 140, "Ober Höfji
Ach’ segne Jesu meinen Stand
und alle meine Thaten,
las alles unter deiner Hand
u aufsicht wohl gerathen
Quelle: Lied von Ch. L. Ebeling (1678-1742)

1824 Fensterfries der Stube. Elternnamen über der Stubentür. Rahmen Kammertür zweier Basen (wovon die eine Tochter des Pfarrer Andr. Michel Gujan), Mezzaselva 140, "Ober Höfji"
Meinen ausgang segne Gott
meinen eingang gleicher masen,
segne Herr mein täglich Brod,
segne Herr mein thun und lassen,
und nach dieser lebens Zeit,
führe uns zur Himmels Freud,
der Herr erhöre unser bitt’, flehen, amen
18 Christian Florin Anna Lem Marrugg 24
Magdalena Michel Guyan. Magdalena Florin
Quelle: Lied von Hartmann Schenk, 1634-1681 (Nun gottlob, es ist vollbracht)

1825 Maiensäss Rupp
Mein Gott, gib mir
Was gefallet Dir.